Wechsel Postgraduelle Ausbildung -» Mastersterstudiengang

Für bereits zugelassene Teilnehmer des Gesamtzertifikats wird die Ausbildung bis zum erfolgreichen Abschluss innerhalb einer Frist (Festlegung erfolgt auf Leitungsgremiumssitzung im Frühjahr 2006) weiterhin angeboten. Die dafür noch fehlenden Kurse müssen aus dem Programm des Masterstudiengangs belegt werden. Zusätzlich können externe Kurse mit entsprechenden Themen als Wahlkurse der PA belegt werden (Liste mit externen Kursen, die anerkannt werden; weitere Kurse wie bisher im Anerkennungsverfahren). Externe Kursbelegungen sollten im voraus mit der PA-Koordination abgesprochen werden.

Alle zugelassenen Teilnehmer des Gesamtzertifikats müssen sich bis zu einem noch zu bestimmenden Termin (Deadline) erklären, ob sie zukünftig am Masterstudium teilnehmen wollen oder ob sie das Gesamtzertifikat abschließen wollen. Hierzu werden alle zugelassenen Teilnehmer im Frühjahr 2006 gesondert schriftlich aufgefordert.

Da es sich bei den bisherigen PA-Kursen nicht um ein universitäres Studium handelt, können diese Kurse generell laut Prüfungsordnung nicht für den Masterstudiengang anerkannt werden. Jedoch wurde für zugelassene Teilnehmer der Ausbildung eine Übergangsregelung genehmigt, so dass in einem befristeten Zeitraum mit bestimmten Auflagen ein Teil der bisher belegten Kurse anerkannt werden kann. Prinzipiell können nur in Heidelberg absolvierte Kurse entsprechend der Anerkennungsliste und der folgenden Regelungen zu den Leistungsnachweisen anerkannt werden. Externe Kurse, die in der PA anerkannt wurden, sind von dieser Regelung ausgenommen, sei denn es handelt sich um gleichwertige Studien- und Prüfungsleistungen aus anderen Studiengängen. Über Anerkennungen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Da im Masterstudiengang jeder Kurs mit einer benoteten Leistungskontrolle abgeschlossen werden muss, muss zusätzlich zu der inhaltlichen Anerkennung eines PA-Kurses eine Anerkennung von Prüfungsleistungen erfolgen. Für diese Anerkennung wurden folgende Richtlinien erlassen:

  1. Für die Anerkennung eines Leistungsnachweises muss ein schriftlicher Beleg für diesen Leistungsnachweis vorhanden sein, eine reine Teilnahmebestätigung aus der PA ist nicht ausreichend.
  2. Auch nur mit „bestanden“ bewertete Leistungskontrollen aus der PA werden im Master anerkannt, allerdings muss mindestens ein Kurs pro Modul benotet sein, so dass bei der inhaltlichen Anerkennung von PA-Kursen eventuell trotzdem Klausuren im Master nachgeschrieben werden müssen.
  3. In bestimmten Kurse der PA wie z.B. „Lineare Modelle“ erfolgte bisher keine Leistungskontrolle. Für diese Kurse müssen auf jeden Fall Klausuren nachgeholt werden. In anderen Kursen erfolgten die Leistungskontrollen unregelmäßig über die Jahre, so dass bei einigen Wechslern Klausuren erforderlich werden.
  4. Die in den Master wechselnden Teilnehmer des Gesamtzertifikats können wählen, welche Leistungskontrollen aus der PA sie mit „bestanden“ in den Master übernehmen wollen und in welchem Kurs eines Moduls sie eine Klausur nachholen werden, falls dies nach b) erforderlich ist.
  5. Die in den Master wechselnden Teilnehmer können freiwillig Klausuren für Kurse, die aus der PA mit „bestanden“ bewertet wurden, nachholen. Bereits benotete Klausuren können nicht wiederholt werden.

Für Klausuren, die aufgrund anerkannter PA-Kurse ohne Besuch eines Masterkurses geschrieben werden, wird eine Bearbeitungsgebühr von Euro 20,- je Klausur erhoben.

Im geplanten Masterstudiengang wird es fünf neue Kurse geben, die so bisher in der PA nicht angeboten wurden (Versuchsplanung; Datenmanagement I und II (keine SAS-Kurse!); Molekulare Medizin; Ethische, regulatorische und gesetzliche Anforderungen). Diese müssen auf jeden Fall besucht werden.

Zugelassenen PA-Teilnehmern, die in den Masterstudiengang wechseln und sich Kurse anerkennen lassen, werden die Kosten dieser Kurse anteilig auf die Studiengebühr für den Masterstudiengang angerechnet. Für die Absolvierung der Masterarbeit werden Euro 1500,- berechnet.

Ein späterer Wechsel von PA-Teilnehmern in den Masterstudiengang ist nur unter erschwerten Bedingungen möglich, da dann die Übergangsregelung nicht mehr geltend gemacht werden kann. So können z.B. dann nur noch die ab Start des Studiengangs belegten Einzelkurse des Masters, aber nicht mehr rückwirkend PA-Kurse anerkannt werden. Zudem müssen in diesem Fall, wie auch bei nachträglicher Bewerbung für den Master bei Einzelkursbelegungen, fünf zusätzliche Kurse belegt werden.

Anerkennungsliste

Alle Angaben zum Masterstudiengang sind vorläufiger Natur. Der Start des Masterstudiengangs ist zum 01.10.2006 geplant, vorbehaltlich einer erfolgreichen Akkreditierung und Genehmigung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.


last update: 24-Feb-2006